Dienstag, 29. Oktober 2013

Zwischenstand ICSI Nr. 1 - nichts zu meckern

Nichts zu meckern. Bisher läuft die ICSI, bzw. die Stimulation wie am Schnürchen. Beim Ultraschall zeigte sich die Schleimhaut wirklich sehr schön aufgebaut, wieder Begeisterung bei Frau Doktor. Dreischichtig. Sehr gut definiert. Was auch immer das medizinisch heißt, solange sie es gut findet, hab ich auch nichts zu meckern.

Auch der Rest sieht sehr zufriedenstellend aus. Wie viele Eierchen es genau sind, weiß ich nicht. Irgendwas zwischen 6 und 8 auf jeder Seite. Alle sind schön gleichmäßig gewachsen und inzwischen so 12-13 mm groß. "Genau wie wir wollten," sagt Frau Doktor. 

Spritzen mit Gonal funktioniert super. Wirklich, das ist im Gegensatz zum Orgalutran ein Spaziergang. Aber Orgalutran und ich, wir werden wohl keine Freunde. Sich morgens nach dem Aufstehen gleich mal ne fiese Nadel in den Bauch zu jagen, wird sicher nicht mein liebster Teil der Kinderwunschbehandlung. Gleich beim ersten Mal hab ich nen blöden blauen Flecken zurück behalten. Heute morgen ging es aber schon besser. Entweder lags am Einstichwinkel oder an der Stelle, die ich dieses Mal ein bisschen tiefer gewählt hatte. Definitv aber wächst mit jeder Spritze der Respekt vor euch da draußen, vor euch, die ihr schon viel häufiger als ich diesen ganzen Spritzenmarathon durch habt.

Auf jeden Fall kann ich das noch ein bisschen perfektionieren, denn bis Freitag abend spritze ich weiter Gonal und Samstag morgen folgt dann die letzte Orgalutranspritze für diesen Zyklus. Den Samstag abend werde ich dann um 23:00 Uhr mit Ovitrelle beenden. Wer mitrechnen kann - und ich schätze mal, viele von euch haben das direkt getan - hat herausbekommen, dass Montag der große Tag ist. Genauer gesagt: 10:30 Uhr werden wir in der KIWU aufschlagen. Uhhhaaaahhhaaa. So lange drauf gewartet, jetzt geht es so schnell. Irgendwie hab ich gerade ein bisschen Angst vor der eigenen Courage - beim Heiraten haben das meist die Männer und man nennt es "kalte Füsse kriegen". Ich weiß, ich werde nicht weglaufen. Schließlich haben wir sehr lange darauf gewartet und wozu sonst hätte ich sonst die ganze Spritzerei auf mich genommen. Trotzdem, diese echte Chance so greifbar zu haben, ist irgendwie .... komisch. 

Morgen ist es übrigens exakt 4 Jahre her, dass ich meiner damaligen Frauenärztin gesagt habe, dass wir uns ein Kind wünschen. Das war das erste Mal, dass ich es jemandem gegenüber laut ausgesprochen habe. Ich weiß das deshalb so genau, weil ich Geburtstag hatte. Und schon sitze ich hier, endlich mit nem Bauch voller Eier - hipphipphurra. Und habe nichts zu meckern. 

Freitag, 25. Oktober 2013

GNT GBSH!

Ok, es gab beim heutigen Ultraschalltermin zwar kein Foto - ABER meine Gebärmutter ist definitiv in der nächsten Runde von Germanys Next Top Gebärmutterschleimhaut! Obwohl Frau Doktor mich nämlich heute "vorwarnte", dass ich nicht zuuuu entäuscht sein sollte, wenn heute noch nichts zu sehen ist, war sie dann doch ganz schön überrascht. ZT 5 - schon 3 x Gonal zu je 100 Einheiten intus und die Schleimhaut ist schon Achtung, Zitat "sehr schön definiert". Na, wenn das mal nix ist! Ich sag mal, Kalium Carbonicum ist mein Freund. Goldener Wellnesstempel, olè olè! Das war aber noch nicht alles. Rechts zeigten sich schon 4 etwas größere Eierchen und die üblichen kleinen Verdächtigen, die ich Dienstag ja auch schon gesehen hatte. Aber es war schon ganz eindeutig ein Unterschied zu erkennen. Links sah es ebenfalls sehr gut aus, da drubbelte sich alles aber ein bisschen mehr aufeinander. Alles in allem aber ein sehr zufriedenstellender Besuch in der KIWU. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich fürchte ich kann es nicht abstellen. Wahrscheinlich werde ich das noch ganz, ganz oft sagen: meine Frau Doktor ist großartig! 

Bisher war meine Gonaldosis ja erst einmal auf 100 Einheiten festgesetzt. Der heutige US und vor allem die Blutabnahme sollten entscheiden, ob die Dosis so bleibt, oder auf 125 Einheiten erhöht wird oder ob ich im Wechsel 100 und 125 Einheiten spritzen soll - und vor allem, wann ich mit dem Orgalutran zur Unterdrückung des Eisprungs beginnen soll. Wie es aussieht, läuft es gut und die Einheiten bleiben bei 100 und ab Montag morgen gibt es also jetzt Orgalutran dazu. 

Dienstag ist der nächste Ultraschall. Das ist dann Zyklustag 9. Dann werde ich hoffentlich erfahren, wann die PU ist und wenn ich diese Narkose erstmal hinter mir habe, mach ich drei Kreuze. Auch wenn das Narkose-Vorgespräch mir heute zumindest vorerst die Angst genommen hat. Mal sehen, wie lange das anhält... spätestens wenn sie mir eine Nadel in den Handrücken pieken wollen, ist sie wieder da. 

Übrigens habe ich nun auch herausgefunden, wo einer der Unterschiede zwischen der Behandlung in einer privaten Kinderwunschpraxis und einer Behandlung in der Uniklinik (mit der ich suuuuper zufrieden bin) ist. In ersterer gibts nach der PU einen schönen Milchkaffee und galaktische Croissants, in letzterer wirst du auf dem Infobogen für die PU angewiesen, dir Getränke und dein "Bütterken" selbst mitzubringen. Aber solange sie mich dort schwanger machen, stell ich mich gern morgens hin und schmier mir ne Stulle. 

Wer sich fragt, was aus der Zahngeschichte geworden ist, das ist inzwischen bestens erledigt. Es folgt lediglich noch ein Kontrolltermin in ca. 2 Wochen und dann sollten ich und meine Beißerchen eine eventuelle Schwangerschaft bestens überstehen. Aber erstmal ein Schritt nach dem anderen. 
 



Dienstag, 22. Oktober 2013

Begeisterung auf ganzer Linie

Wer hätte das gedacht, dass ich mich jemals so freue, 467,76 Euro in der Apotheke zu bezahlen? Ja, ihr habt richtig gelesen: wir können schon diesen Zyklus nutzen!!! Hurra!!! Wegen der überschwänglichen Verwendung von Ausrufezeichen in diesem Post bitte ich um Entschuldigung. Also, erstmal schön der Reihe nach. Mit allen Unterlagen bewaffnet gehts in die KIWU. Meine liebe Frau Doktor ist von ihrer Tagung zurück, ich bin urlaubserholt und noch dazu am 2. Zyklustag. Ich händige ihr alle noch nötigen Formulare und die Bewilligung der Krankenkasse aus. Schon bei der Begrüssung fragte sich mich, wie es mir geht. Sehr gut - nicht gelogen. Ich zeige ihr mein Zyklusblatt, sie ist sehr angetan davon, dass mein Zyklus sich schon wieder so gut eingependelt hat und fragt, ja, wollen Sie gleich starten? Dem steht ja eigentlich nichts im Wege. Das habe ich kaum zu hoffen gewagt. "Ja, geht denn das?" - 2. Zyklustag, ja, passt perfekt - "hach," sagt sie,"das hab ich aber gut hingekriegt mit dem Termin..."

Schon ging es rüber zum Ultraschall, auch hier ist sie sehr zufrieden, alles sieht wunderbar aus. Ich sehe viele kleine schwarze Kügelchen - die Eier stehen in den Startlöchern! Dann wieder anziehen, ich krieg das Grinsen nicht aus dem Gesicht. Dann besprechen wir den Behandlungsplan. Ich starte heute abend schon mit 100 Einheiten Gonal. Freitag gehts zum Ultraschall, dann sehen wir, wie ich und die Eierchen darauf anspringen und ob die Dosis so bleibt oder verändert werden muss. Dann folgt der nächste Ultraschall am Dienstag, einen Tag vor meinem Geburtstag. Ich wünsch mit nichts mehr als 10 schöne Eier :)        
Dann sehr wahrscheinlich nach dem Geburtstagswochenende Punktion und 2 Tage später Transfer. 

Die Gebärmutter wird übrigens schon fleissig gepimpt - das Kalium Carbonicum steht schon auf meinem Nachtisch. Bei all den Schwierigkeiten, die wir bisher hatten, allen Hindernissen und Komplikationen sieht es im Moment wirklich gut aus. Mehr als das, was wir ohnehin schon tun, können wir nicht tun. Der Rest ist Glück, Pech oder Schicksal. 

Aber jetzt gehe ich erstmal einen Schritt nach dem anderen.

 

Montag, 21. Oktober 2013

Nicht so schlimm wie befürchtet

Wenn diese Woche rum ist, wird der Mittwoch der einzige Tag gewesen sein, an dem ich keinen Arzttermin hatte. Denn heute war ich beim Zahnarzt - wegen meiner Zahnfleischgeschichte. Zum Glück alles nicht so schlimm wie befürchtet. Ich komme zwar nicht um eine nochmalige Paradontosebehandlung herum, aber die geht Donnerstag und Freitag über die Bühne und dann ist das Thema gegessen. Die Beschwerden, die ich hatte, sind seit der Intensiv-Zahnreinigung ebenfalls erledigt. Der Bakterientest hat ebenfalls nichts Besorgniserregendes ergeben. Der Rest sieht ebenfalls gut aus, die Befürchtung, dass es eventuell eine Füllung einen Riss hat, hat sich im Röntgenbild auch nicht bestätigt. Mir sind ungefähr 20.000 Steine vom Herzen gefallen. 

Im Übrigen habe ich zufällig in einer Zeitschrift einen Bericht zum Thema Paradontose gelesen. Dort war einmal die schulmedizinische Seite aufgeführt und damit all das, was mein Zahndoktor auch gesagt und getan hat. Auf der anderen Seite gab es auch eine homöopathische Seite und tata - auch dort fanden sich Globuli, die bei Zahnfleischproblemen helfen können. Natürlich nicht, wenn es gerade so akut ist wie bei mir zuletzt - aber prophylaktisch hätte ich da nichts gegen. Doch das ist erst ein Thema für "später" - erstmal eins nach dem anderen. 

Sonntag, 20. Oktober 2013

Jetzt wird's spannend

Dienstag ist das Plangespräch. So langsam tröpfelt die Mens ein - ich vermute, sie kommt heute nacht durch. Eigentlich bin ich ganz zufrieden, nachdem der letzte Zyklus 42 Tage gedauert hat, wird dieser dann schon wieder bei 33 Tagen sein - also ziemlich so wie vor der Schwangerschaft und Fehlgeburt. Für mich ein zufriedenstellendes Fazit. 

Heute habe ich dann wieder den KIWU-Ordner herausgekramt. Schließlich waren noch ein paar Formulare zu unterschreiben, denn für die geplante August-ICSI haben wir es ja noch nicht mal zum Plangespräch "geschafft". Ich bin gespannt, was ich jetzt am Dienstag zu hören kriege. Bisher weiß ich ja nur, dass wir das Antagonistenprotokoll machen werden und mit einer möglichst geringen Hormondosis stimulieren wollen. Ziel sind so um die 10 Eizellen und die Vermeidung einer Überstimulation. 

Ich kann irgendwie noch nicht glauben, dass es jetzt tatsächlich so weit sein soll. Ein komisches Gefühl, obwohl ich mir sehr bewusst bin, dass die ICSI weder eine Garantie auf eine Schwangerschaft beinhaltet noch dass es direkt beim erstem Mal klappt. Das kommt wohl auch daher, dass ich - im Gegensatz zu vielen anderen Kinderwunschpaaren und auch meinem Blogschwestern - erst eine kurze Historie mit meiner Kinderwunschklinik bzw. mit Unterstützung durch Hormone habe. Lediglich ein Zyklus mit Clomifen, der abgebrochen wurde. Dann im Folgezyklus die kurze Spontanschwangerschaft und die Fehlgeburt. Das Wort, dass meinen Zustand am besten beschreibt, ist wohl Neugier. Neugier darauf, wie das alles vor sich geht, wie mein Körper nun wohl damit umgeht und ob nun endlich mal etwas ohne "unplanmäßige Zwischenfälle" abläuft. Was ich momentan gar nicht habe, ist die Angst vor einem Negativ. Denn ich weiß, wir stehen erst am Anfang und wir haben noch alle Möglichkeiten. Wir sind schon gefallen und wir sind wieder aufgestanden. Wir werden es wieder tun, wenn wir müssen. In den letzten zwei Monaten habe ich eines gelernt: egal, was kommt - wir haben es in der Hand, was wir daraus machen. 

Zu Beginn meiner Kinderwunschkarriere, so ungefähr nach einem Jahr, habe ich gedacht, ich könnte aus einem Buch lernen, wie ich "gelassen durch die Kinderwunschzeit" komme. Die Theorie klang gut, in der Praxis hat es für mich nicht funktioniert. Doch nun ich habe sie gefunden und ich muss sagen, ich bin froh, über den Weg den ich gehen musste. Er war lang und hart und er ist hier auch noch lange nicht zu Ende. 

Aber hier und jetzt ist der beste Zeitpunkt für den nächsten Schritt. Gelassen und gespannt. 

Es kann losgehen, Frau Doktor, ich bin bereit.


Freitag, 11. Oktober 2013

Dreimal U

Update: heute gibts an der bekannten Stelle ein Update zum 60-Tage-Experiment 

Urlaub: endlich! Wir urlauben nächste Woche und vermutlich werde ich mich hier ein bisschen rar machen. Aber wir haben dringend eine Pause nötig, Zeit zu Zweit - Zeit für uns... morgen gehts los!

Und dann? Dann ist es schon soweit! Am 22.10. haben wir unser Plangespräch für die ICSI. Ich kann's kaum glauben, im August erschien es mir noch lang - jetzt sind es nur noch ein paar Tage. Ich freue mich, meine Frau Doktor wieder zu sehen, aber ich bin weder nervös noch habe ich Angst. Ich werde hingehen und sehen, was sie sagt. Eigentlich ist mein Hauptgefühl dazu wohl Neugier - wie wird meine Stimu-Indikation aussehen? Welche Medis kriege ich? Wie springe ich darauf an? Das Abenteuer ICSI kann losgehen...

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Statistikschmunzler #3

Es erstaunt mich immer wieder, was die Leute so auf meinen Blog führt. Die besten gesammelten Werke der letzten Wochen präsentiere ich euch hier:

pille blogspot.de - nachdem jemand also neulich "schwanger blogspot.de" gesucht hatte, sucht jetzt also scheinbar jemand ein Verhütungsmittel für seinen Blog... viel Erfolg!

spermiogramm null wie wahrscheinlich hormone schuld - mmmmh, nicht ausgeschlossen würd ich sagen.

schleimhaut ist dick aufgebaut wann bekomm ich die mens - wer die Antwort darauf im Internet erwartet, hat in Bio nicht richtig aufgepasst...

berauschtes gefühl nach eisprung ---- yeaaah... ich bin schon ganz high!

fuchtel in gebärmutter - bitte was ist eine Fuchtel? Oder ist damit herumfuchteln gemeint? In meiner Gebärmutter wird bald gefuchtelt, aber sowas von. Und dann wird genistet. :)

clomifen wann erste ss anzeichen - frühestens mit Ausblieben der Mens ;)

dümmste Filmzitate - da findet ihr mich? Wegen Dirty Dancing? Jetzt bin ich beleidigt.

alsoooo ,,,, jetzt geht's los !! - Ernsthaft??? Wer sowas sucht, landet bei mir??? Na, der/die wird sich gewundert haben...
 









Dienstag, 8. Oktober 2013

Zuversicht

Letzte Woche war ich mit meinem Schwesterherz auf einem wunderbaren Konzert. Es war ein bisschen eine Reise in die Vergangenheit, war gleichzeitig aber auch Gegenwart und Zukunft. Der Abend war sehr persönlich und unvergesslich. Das neue Album zur Tour kannte ich noch nicht und es war einfach toll, in dieser Atmosphäre so "berührt" zu werden. Das Lied, das ich heute mit euch teilen will, ist ursprünglich geschrieben um den Kindern "Zuversicht zu geben". Doch ich hatte das Gefühl, es wäre ganz allein für uns Kinderwunschpaare geschrieben - denn die Zuversicht, die brauchen wir ganz besonders. 



Du kannst fliegen


Immer wenn du zweifelst 
wenn du mit dir haderst
und du weißt nicht wohin

musst du dich entscheiden
stehst an einer Kreuzung
gehst du nach rechts oder links

dein herz ist der Kompass für dich
folge ihm und traue dich

wer weiß denn schon was der Morgen bringt
wer weiß schon wohin dein Weg dich lenkt
breite sie aus breite sie aus deine Flügel

auch wenn dich jetzt was am Boden hält
auch wenn du denkst dass du runterfällst
breite sie aus breite sie aus 
du kannst fliegen - wenn du willst

du hast viele Träume
willst du sie erreichen
manchmal reicht der erste Schritt

immer wenn du lächelst
wenn du dir was zutraust
kannst du über deinen Schatten springen

dreh dich zur Sonne hin
Kopf hoch du kriegst das schon hin

wer weiß denn schon was der Morgen bringt
wer weiß schon wohin dein Weg dich lenkt
breite sie aus breite sie aus deine Flügel

auch wenn dich jetzt was am Boden hält
auch wenn du denkst dass du runterfällst
breite sie aus breite sie aus 
du kannst fliegen - wenn du willst

schließ deine Augen
spürst du den Wind 
es ist nie zu spät

auch wenn dir mal ein Flügel bricht
es gibt einen der dich trägt

breite sie aus breite sie aus deine Flügel

auch wenn dich jetzt was am Boden hält
auch wenn du denkst dass du runterfällst
breite sie aus breite sie aus 
du kannst fliegen - wenn du willst


aus dem Album "wie ich bin" - Maite Kelly 





Dienstag, 1. Oktober 2013